Drucken          Öffnen als PDF          Öffnen als Word-Doc.

 

Quellen

 

Bei meinen Untersuchungen bin ich vor allem von den Veröffentlichungen der Freien Interessengemeinschaft für Grenz- und Geisteswissenschaften und Ufologiestudien (FIGU) ausgegangen (vgl. www.figu.org), insbesondere von den Arbeiten des Schweizers Eduard Albert Meier, genannt Billy, dem Propheten der Neuzeit. Billy Meier, geboren am 3. Februar 1937, hat seit seiner Kindheit unmittelbar Kontakt zur hoch entwickelten Menschheit der Plejaren (Plejadier) vom Planeten Erra, deren Vorgänger bereits vor über 20 Millionen Jahren die Erde besuchten. Seit 1975 dokumentiert die FIGU in den Semjase-Kontakt-Berichten (SKB) die Kontakte Billy Meiers zu den Plejaren. Nach Korrekturen der SKB entstanden die Plejadisch-Plejarischen Kontaktberichte. Bisher sind 3800 Seiten der SKB erschienen. Als bedeutsamste Leistung von Meier betrachte ich die Verbreitung der Lehre des Geistes, der Geisteslehre.

 

Auf die FIGU und Eduard Meier stieß ich in den Arbeiten des linken Berliner Autors Paul Schulz, der bis 2005 die Zweimonatszeitschrift „Gesellschaftsreform jetzt!“ herausgab und eine Reihe wichtiger Bücher und Broschüren im Eigenverlag, der Edition Wissenschaft, Kultur und Politik, veröffentlichte (vgl. www.paulschulz.de ).

 

Eine weitere wichtige Quelle für meine Untersuchungen waren die UFO-Tatsachenberichte des Ashtar Sheran, der sich als ein „Sohn Gottes“ bezeichnet. Sie liegen mir als Ausgabe des „Medialen Forschungskreises Schwalenberg“ aus dem Jahre 1991 in Broschürenform vor. Sehr wichtige Informationen entnahm ich ferner verschiedenen Beiträgen aus dem Magazin 2000plus (www.magazin2000plus.de ).

 

Über Paul Schulz hatte ich die Möglichkeit, in die Werke von Maarten Dillinger Einblick zu nehmen, der Mitte der neunziger Jahre in seinem Wohnwagen tot aufgefunden wurde. Er hatte viele Jahre unmittelbaren Kontakt zu Billy Meier. Folgende seiner Bücher könnten für den Leser wichtig sein:

- „Ausserirdische und die Friedenssehnsucht der Erdenmenschen : mit einer vollständigen Darstellung der absoluten Relativitätstheorie“ R. G. Fischer, Frankfurt (Main) 1984

 

- „Kosmisches Bewusstsein in der Projektion von Karl Marx und Friedrich Engels – Mit einem Appell an die Jugend dieser Welt –“ Verlag Michael Hesemann, Göttingen (1987)

 

- „Manifest für ein kosmisches New-age Bewusstseins“ R. G. Fischer, Frankfurt (Main)1987

 

- „Kosmische Aufklärung für ein Drittes Jahrtausend“ Karin Kramer Verlag Berlin 1989

 

- „<<Berg-PR-Edikt>> Manifest einer anderen neuen Weltordnung“ Karin Kramer Verlag, Berlin 1994      

Anmerkung: Auf dem rückseitigen Umschlag findet sich der Hinweis:

„Bei Maarten Dillinger soll es sich zum Beispiel um die Wiedergeburt von Karl Marx handeln. Das jedenfalls behaupten die Außerirdischen!“