E-Mail vom 14:05.2008, 14:04 Uhr, an info@figu.org   und (über Cc:) an de@figu.org

Veröffentlichung am 14.04,2008

 

 

 

Von W. Grundm@nn                                      Berlin, den 14. Mai 2008

 

an alle Mitglieder der FIGU

 

Naivität und Arroganz ?

Zum FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 44

 

Liebe Mitglieder der FIGU,

          nach meinem gestrigen Schreiben über die „erzwungene Arbeitspause“ war es keinesfalls meine Absicht, mich noch einmal vor der heutigen Einweisung ins Vivantes-Klinikum zu äußern. Doch als ich am gestrigen Abend das FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 44 übernehmen konnte sowie die ersten Seiten zum Tibet-Konflikt und zum Dalai Lama durchgeschaut hatte, fand ich keine Ruhe. Es gab hinreichend Anlass, in wenigen Sätzen meine Auffassung noch einmal zu äußern. Es ist ja „äußerst selten auf der Erde, dass jemand die Wahrheit so mit wahrheitlichen Worten zu sagen wagt“ (vgl. Ptaah gegenüber Eduard Meier auf Seite 4 von Nr. 44)! Ich wage es – auch wenn nicht das von Ptaah und Eduard Meier Gewünschte herauskommen sollte!

 

Nachdem die Existenz der sich unter Missbrauch der Erdenmenschheit bekämpfenden Hintergrundmächte unter der Führung von Gott Arus und Gottessohn Aruseak vielfältig belegt und durch eigene Aktivitäten bekannt sind, nachdem erstes Wissen über die Existenz der „Inneren Erde“ verbreitet wurde, bin ich empört, in welcher Weise Eduard Meier und JHWH Ptaah die von den Hintergrundmächten geistig beeinflussten Menschen, insbesondere den Dalai Lama, grob beleidigen!

 

Wie soll ich das Verhalten von Eduard Meier und JHWH Ptaah deuten, nachdem ich mich seit sechs Jahren in Dutzenden von Schreiben mit der Existenz der irdischen Dämonie, mit ihrer Entstehung und mit ihrem Wirken befasst habe, nachdem beide selbst hinreichend Erfahrungen mit diesen Kräften gesammelt haben?

-   Ist es Unfähigkeit, die äußeren Einflüsse auf Erdenmenschen nachzuweisen? Wohl kaum! Konnten doch die Plejaren belegen, dass die „Botschaften“ des Ashtar Sheran in den siebziger Jahren wahrheitsgetreu von Erdenmenschen weitergegeben wurden! Zudem sind die Plejaren selbst fähig, Menschen zu Erkenntnissen und Verhaltensweisen zu inspirieren, ohne dass dies den betreffenden Menschen bewusst ist.

-   Ist es Ignoranz, dass die Hintergrundkräfte auf indirekte Weise auf die Entwicklung und das Verhalten von Erdenmenschen Einfluss nehmen? Auch das kann nicht sein, nachdem die Plejaren in der Beeinflussung von Adolf Hitler durch die Einflussnahme von anderer Seite scheiterten!

-   Ist es Naivität? Dies mag in den achtziger Jahren noch so gewesen sein. Doch als sie von Ashtar Sheran ausgespielt wurden, nachdem sie ihm den Weg ins DAL-Universum eröffneten, hatten sie hinreichend schlimme Erfahrungen mit weit reichenden negativen Konsequenzen gesammelt!

 

Was bleibt als Folgerung aus den vielen Worten um den Dalai Lama als „bösen und reissenden Wolf im Schafspelz“, um Tibet und China? Es ist das bewusste Verschweigen der Existenz der Hintergrundmächte als eigenständige Kräfte des „Bösen“! Die geistig beeinflussten und verführten Erdenmenschen sollen die Schuldigen sein, die in „blanker Dummheit, in Unverstand und in Unvernunft sowie in Unlogik“ Gewalttaten ausführen! Würden Eduard Meier und die Plejaren die „wahrliche Wahrheit“ zur Existenz der irdischen Dämonie eingestehen, dann müssten sie beantworten, wie sie sich entwickeln konnte. Dann müssten sie ihren eigenen Anteil am Falschhandeln sowie den ihrer geistigen Vorgänger bekennen!

 

Würde jedoch die „wahrliche Wahrheit“ eingestanden, dann ließe sich das Undurchschaubare der aktuellen Problematik um Tibet in einfach auflösen:

-    Die beiden konträren irdischen Parteien werden von konträren Hintergrundkräften beherrscht: der Dalai Lama mit seinen „Gottsein-Gelüsten“ von den Kräften des Arus, die autoritäre chinesische Führung von den Kräften des Aruseak.

-   Wer über Tibet herrscht, entscheidet im Falle einer „Erdkatastrophe“ über den Zugang zur „Inneren Erde“ und hat – nach der Vernichtung der „äußeren Erde“ – die künftige Dominanz über die gesamte Erde!

 

Weil es jedoch keinen Sieger im Machtkampf der Hintergrundmächte geben könnte, gefährdet das wissentliche Verschweigen der Existenz der „Inneren Erde“ und der beiden konträren Hintergrundmächte die gesamte irdische Menschheit und nicht nur diese!

 

Bitte versuchen Sie ausgehend von meiner These an Hand anderer Beispiele zu prüfen, welche der beiden Hintergrundmächte sich hinter welchen Politikern verbergen. Könnte es z. B. sein, dass der über Erdölgewinne gestützte „Sozialist“ Hugo Chavez geistig von Gottes Sohn Aruseak beherrscht wird und die heftig kritisierte Angela Merkel von Gott Arus?

 

Es gibt viele weitere Beispiele dieser Art, um das irdische Geschehen auf neue und einfachere Weise begreifen zu lernen!

 

Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

W. Grundm@nn                                Berlin, den 14.05.2008, 14:05 Uhr