E-Mail vom 05.08.2008, 22:12 Uhr, an die info@figu.org und (über Cc:) an de@figu.org

Veröffentlichung am 05.08.2008

 

 

 

Von Werner Grundmann                                                     Berlin, den  4./5. August 2008

 

an alle Mitglieder der FIGU

 

 

Zur Taubheit von Eduard Meier hinsichtlich der Vorbereitung eines Atomkriegs

 

 

Liebe Mitglieder der FIGU,

         ich bin in höchstem Maße beunruhigt, dass sich Eduard Meier zur schrittweisen Vorbereitung eines Krieges gegen den Iran ausschweigt – eines Krieges, der sich zu einem weltweiten Atomkrieg ausdehnen und zur Vernichtung der Erdenmenschheit führen könnte. In den vergangenen Monaten habe ich versucht nachzuweisen, dass dieser Krieg aus dem Hintergrund von den Kräften des Ashtar Sheran alias Aruseak durch Einflussnahme auf die beteiligten Seiten inszeniert wird, ohne dass diese die gezielte Fremdsteuerung erahnen. Die Vorbereitung des Krieges wird meines Erachtens vorangetrieben,

-   weil erstens Eduard Meier die Einsicht und das Bekenntnis verwehrt, dass die irdische Dämonie aus der massenhaften Deportation außerirdischer Straftätern zur Erde im Verlaufe von Millionen Jahren entstand, woran geistige Vorgänger von Eduard Meier beteiligt waren,

-   weil zweitens – beim Verwehren des Bekenntnisses von Eduard Meier – die konträren Kräfte der irdischen Dämonie unter „Gott“ Arus und „Gottessohn“ Aruseak weiterhin um die geistige Oberhoheit über die Erdenmenschheit kämpfen.

 

 

Ende Juli 2008 wurde das Heft 258 des „Magazin 2000plus“, das „Extra 7“ zu „Ölkrise-Wirtschaftscrash – Krieg“, im Umfange von 100 Seiten veröffentlicht. Der Inhalt des Heftes wird wesentlich vom 16seitigen Beitrag von Sven Lindgren bestimmt (S. 6 bis 21):

Der Fahrplan: Endstation im Krieg im Nahen Osten

Es gibt einen „Fahrplan“!! Wer könnte ihn gemacht haben? Fährt der Kriegszug pünktlich oder verspätet er sich? Könnte dieser „Zug“ durch einen „Streik“ der Erdenmenschen aufgehalten werden? Welche Aufgabe könnten die Mitglieder der FIGU übernehmen?

 

Sven Lindgren schreibt, dass bereits über „einen erweiterten Krieg im Nahen Osten“ gesprochen wird. „Ein solcher Konflikt könnte sogar den Einsatz amerikanischer und/oder israelischer Atomwaffen gegen Syrien und den Iran bedeuten. Außerdem hat Syrien erklärt, man bereite sich auf einen unvermeidlichen Krieg mit Israel vor …“ (vgl. Heft 258, S. 6). Und „die USA meldeten“ einen „Geheimpakt zwischen Iran und Rußland“ (ebd., S. 5)! „Die Levante könnte der Ausgangspunkt eines schweren internationalen Konflikts mit globalen Auswirkungen werden, der sehr schnell außer Kontrolle geraten könnte.“ (Ebd., S. 6) „Der Einsatz von Atomwaffen hätte weltweit apokalyptische Folgen“ (ebd., S. 11)!

 

 

Auf den Seiten 32 und 33 des Heftes 258 „[warnt] der russische Generalstabschef … Gregorij Jacovlev“:

Bush bereitet ARMAGEDDON vor

Bezeichnend ist, dass „der amerikanische Präsident George W. Bush mit dem israelischen Premierminister Ehud Olmert in der Tat den Berg Megiddo, das antike und zukünftige Schlachtfeld von Armageddon, besucht, wo nach der Meinung von Historikern mehr Schlachten geschlagen wurden als an jedem anderen Ort der Welt. Es ist der Ort, von dem viele glauben, dort werde die letzte Schlacht der Welt in naher Zukunft ausgetragen werden.“ (Vgl. ebd., S. 32) Bush schockierte die Knesset wie folgt: „Dieser Kampf wird mit der Technologie des 21. Jahrhunderts geführt, aber im Kern ist es die antike Schlacht zwischen Gut und Böse, den Mördern, die sich den Mantel des Islam umlegen …“(vgl. ebd., S. 32 bis 33). Zudem „[berichten] russische Wirtschaftwissenschaftler … , daß den Vereinigten Staaten von Amerika und deren westlichen Verbündeten absolut keine andere Wahl bleibt, als die Welt in einen totalen Krieg zu stürzen, während sich ihre Wirtschaft mit riesigen Schritten unaufhaltsam auf dem Weg befindet, der mit dem totalen Zusammenbruch endet.“ (Vgl. ebd., S. 33)

      Es ist außerordentlich bemerkenswert, dass im selben Beitrag ein Bezug zur Überbevölkerung der Erde hergestellt und auf ein „mysteriöses Monument“, „The Georgia Guidestones“, im US-Staat Georgia hingewiesen wird, das „in acht Sprachen eine Warnung der gegenwärtigen Weltherrscher an die Menschheit [trägt].“ „Diejenigen, die mit den gegenwärtigen Verhältnissen der Welt vertraut sind, werden auch verstehen, was die herrschende Elite dort unter anderem in Stein gemeißelt hat:

      Halte die Weltbevölkerung beständig unter 500.000.000, und damit im immerwährenden Gleichgewicht mit der Natur.

      Es folgt Lindgrens „bedauerliche“ Aussage, dass sich jeder fragen müsse, „ob er zu den 500 Millionen Menschen gehören wird, die nach dem Willen der satanischen Weltelite leben dürfen, oder zu den 6,1 Milliarden Menschen, die von ihr zum Tode verurteilt worden sind.“ (Vgl. ebd., S. 33)

     Letztlich wird der „britische Thronfolger Prinz Charles“ zitiert. Er habe „unmißverständlich davor gewarnt, daß der Welt noch 18 Monate bleiben, um eine Klimakatastrophe abzuwenden.“ (Vgl. ebd.)

      Für uns bleibt zu fragen, wie alt jenes „mysteriöse Monument“ ist. Wenn es älter ist als die entsprechende Information der Plejaren, die von 529 Millionen Menschen Höchstbevölkerung für die Erde ausgehen, dann könnte die Anzahl von 500 Millionen von der „satanischen Weltelite“ stammen. Sie wäre ein indirekter Beweis für die Existenz der irdischen Dämonie!!

(Unterstreichung von mir: W. G.)

 

 

Auf den Seiten 34 bis 36 von Nr. 258 des „Magazin 2000plus“ schreibt R. P. Salvator über

Beginn des Irankrieges? Zusammenfassende Lagedarstellung

Darin heißt es: „Britische Zeitungen meldeten, daß die USA im Begriff sind, iranische Militärkomplexe anzugreifen. Die jeweils von einem Flugzeugträger angeführten Schlachtflotten ‚Truman’ und ‚Enterprise’ werden um die Flotte ‚Lincoln’ verstärkt, die auf dem Weg in den Golf ist. Kürzlich passierte ein amerikanisches Atom-Unterseeboot in Begleitung eines Zerstörers den Suezkanal in Richtung Golf.“ (Ebd., S. 34)

    „Auf seiner Nahostreise Mitte März koordinierte Dick Cheney die Kriegsvorbereitungen.“ Er äußerte: „Präsident Bush wird den Iran definitiv vor Ablauf seiner Amtszeit angreifen.“ (Ebd., S. 36)

 

 

Im neuen Heft des „Magazin 2000plus“ finden sich weitere Beiträge, die die äußerst brisante Entwicklung im Jahre 2008 kennzeichnen:

-    In Gregorij Jacovlevs Artikel „USA und Rußland feuern Spitzengeneräle. Vorbereitung auf den totalen Krieg“ (S. 38/39) geht es u. a. um den Einfluss der „Bilderberger“!

-    Sven Lindgren schreibt „Im Fadenkreuz der USA: Rußland und Iran“ (S. 60 – 67), dass „der kommende Krieg gegen den Iran der erste Krieg um Ressourcen gegen Eurasien sein [könnte]“ und dass das „wirkliche Ziel Rußland“ ist (vgl. S. 61/62).

-    Gregorij Jacovlev fragt: „Krieg der EU gegen Rußland möglich? Javier Solana präsentierte brisantes Dokument“ (S. 80/81).

 

Die Fülle dieser und weiterer Informationen spricht für sich. Es müsste deshalb die derzeit wichtigste Aufgabe der Plejaren sein, die Informationen zu prüfen, die Hintergründe zu erforschen und notwendige Maßnahmen einzuleiten.

 

 

In meinen Schreiben der letzten Monate an Sie, liebe Mitglieder der FIGU, und an Eduard Meier habe ich – vor allem ausgehend von Veröffentlichungen des „Magazin 2000plus“ – versucht nachzuweisen,

-   dass es sich bei jener angekündigten „Erdkatastrophe“ in der Zeit von 2008 bis 2012 um einen aus dem Hintergrund von den Kräften des Ashtar Sheran vorbereiteten weltweiten Atomkrieg handelt;

-   dass Asthar Sheran über all jene Kräfte den entscheidenden Einfluss ausübt, die als künftige Kriegsparteien die entscheidende Rolle spielen (über die Republikaner und ihren US-Präsidenten, G. W. Bush, mit seinen Führungskräften, über die politische Führung Israels und über die politische Führung des Iran);

-   dass im Falle der weitgehenden Vernichtung der Erdenmenschheit der „Gottessohn“ Aruseak alias Asthar Sheran der Gewinner und „Gott“ Arus der Verlierer sein würde, weil Ashtar Sheran über die Menschen der „Inneren Erde“ den entscheidenden Einfluss hat;

-   dass Aruseak im Sinne der irdischen Dämonie als universeller Antilogos ein „Recht“ darauf hat, seinen leiblichen Vater als derzeitigen „Herrn der Geister“ zu abzulösen;

-   dass die „Allmacht der Schöpfung“ an den Grenzen der negativ dominierten Erde endet, dass sie aber über die Verbreitung der Geisteslehre, durch Prophetien, durch inspirative Einflussnahme auf Erdenmenschen etc. den Erkenntnisprozess der Erdenmenschen fördern und damit das Geschehen beeinflussen kann.

 

Doch es gibt jenen im Heft Nr. 258 genannten „Fahrplan“, und es wird derzeit nach ihm gehandelt! Es wird auch künftig nach ihm „gefahren“ werden, wenn das universelle Nadelöhr, Eduard Meier, weiterhin taub bleibt! Sie sollten sich fragen, liebe Mitglieder der FIGU, welche Verantwortung Sie vor der Schöpfung haben und ob Sie dazu beizutragen können, Eduard Meier von seiner Taubheit zu heilen! Gelingt dies nicht, dann opfert Eduard Meier (und die FIGU!) – im Wissen um die Logik des Negativen – die Erdenmenschheit!

 

Bitte denken Sie, liebe Mitglieder der FIGU, um meine Informationen und Gedanken nach und handeln Sie! Es bleiben nur noch einige Monate oder gar nur wenige Wochen Zeit!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Werner Grundmann                         Berlin, den 05.08.2008, 22:13 Uhr