E-Mail vom 15.10.2007, 15:20 Uhr, an info@figu.org          Veröffentlichung am 15.10.2007

           

 

Von Werner Grundmann                                                                    Berlin, den 15.10.2007

 

an alle Mitglieder der FIGU

 

Klimalüge – Klimaschwindel?

 

Liebe Mitglieder der FIGU,

am 13.10.2007 erhielt ich das „Magazin 2000plus“, Nr. 246, Spezial 33, „Spezial Aktuell Klima“. Mit einem Umfang von 100 Seiten steht das Deckblatt unter dem Titel

Klimalüge

Klimaschwindel

 

Weitere reißerische Titel auf dem Deckblatt sind

Al Gores großer Schwindel

Sind wir die größten Umweltschweine?

Klimawandel – Hysterie oder Realität?

Wetter- und Gehirnkontrolle.

Ich könnte weitere derartige Titel aus dem Inhaltsverzeichnis aufführen. Doch Sie sollten sich selbst davon überzeugen, was für ein Machwerk die „Redaktion“ zusammengestellt und herausgegeben hat. Meines Erachtens geht es dabei nicht um Verharmlosung, sondern um die pseudowissenschaftliche Verdummung jener Menschen, die nicht wahrhaben wollen, wie weit wir bereits mit unserer Produktions- und Lebensweise vor der Selbstvernichtung stehen! Sicherlich kann Ihnen Eduard Meier aus seiner Sicht den kritischen Zustand der schleichenden Zerstörung unserer Lebensgrundlagen bestätigen.

 

Eine erste Frage, die sich mir nach der Durchsicht des Heftes zur „Klimalüge“ ergab, ist die nach möglichen Machern, die im Hintergrund agieren und fähig sind, eine (im negativen Sinne) solch wichtige Spezialausgabe des Magazins zusammenzustellen. Die zweite Frage, auf die ich kam, bezieht sich auf das hintergründige Interesse dieser vermuteten Macher. Wer könnte daran interessiert sein, dass sich eine blind gemachte Menschheit mit der Einstellung, „es kann ja nicht so schlimm werden“, sehenden Auges in die Selbstvernichtung treiben lässt?

 

In meinen E-Mails vom 7.9.2007 „Vernichtung der Christen?“ und „Alternative zur Christen-Vernichtung“ sowie in der „Initiierung der Apokalypse“ vom 8.9.2007 war ich auf die Problematik der Existenz zweier Parteien von Hintergrundmächten und zweier Strategien eingegangen. Diese möglichen Strategien liegen veröffentlicht auf der dritten Ebene von  www.wbgrundmann.de vor. Zudem werden sie in meinen veröffentlichten „Religionsthesen“ vom 12.10.2007 in der „Strategie-These“ im Abschnitt „Zur christlichen Religion“ genannt. Doch selbst wenn keine gezielte Initiierung der Vernichtung unserer Menschheit provoziert werden sollte, treiben uns die negative Gesellschaftsentwicklung sowie die irdische Überbevölkerung über den Klimawandel in die Klimakatastrophe! Es ist deshalb zu fragen, wer von den beiden Parteien des „Bösen“ uns zurzeit vor der Selbstvernichtung durch Toleranz und Unterstützung in der Verbreitung der Wahrheit bewahren will und welche Partei in der Vernichtung der Erdenmenschheit ihren Vorteil sieht?

 

Das neue Heft des „Magazin 2000plus“ könnte darauf eine Antwort geben, wenn wir die negativ dominante geistige Führung erkennen, die sich hinter den Autoren und Redakteuren des Magazins verbirgt. In diesem Zusammenhang könnte es ferner wichtig sein zu berücksichtigen, was unsere außerirdische Freunde zur Entstehung und Entwicklung dieser Monatsschrift zu sagen hatten. Bereits Asket äußerte sich in ihrer Erklärung vom 03.02.1956 in Verbindung mit der „drohenden Universalkatastrophe“ (vgl. SKB, S. 345, Vers 225) zu „einer Monatsschrift“, die „im Laufe der nächsten zwei Jahrzehnte die gesamte Welt beeinflussen“ wird (vgl. ebd., S. 346, Vers 234). „Gerne würden wir die Herausgabe dieser Schrift verhindern, doch aber liegt das nicht im Rahmen unserer Möglichkeit, weil durch die Verbreitung der Schrift bereits eine sehr wichtige Aufgabe für die spätere Zeit erfüllt wird. So müssen wir es leider zulassen, dass diese Monatschrift in ganz besonderer religiöser Basis aufgebaut wird. An und für sich ist die Herausgabe dieser Schrift sehr gut, doch aber der Wahrheit insofern abträchtig, weil sie in besonderer religiöser Basis arbeitet und sich andererseits auch durch Scharlatane und Betrüger irreführen lässt. … Die Leiter dieser kommenden Monatsschrift sind leider in der genannten speziellen religiösen Form ausgerichtet, und es wird ein sehr harter Kampf sein, sie von der effektiven Wahrheit zu überzeugen und sie zu belehren.“ (Vgl. ebd., Verse 235 -237 und 241) „Wie die Religionen selbst wird die Ufologie zu einem religiösen Machtmittel für die bösartigen ausserirdischen Intelligenzen werden.“ (Ebd., S. 345, Vers 229)

 

Eben diesem Anspruch wurde das „Magazin 2000plus“ insbesondere in den neunziger Jahren gerecht, als der Papstverehrer Michael Hesemann noch Chefredakteur des Magazins und für seinen Inhalt verantwortlich war. Auf diese Problematik bin ich in meiner Ausarbeitung „Die beiden wichtigsten irdischen Helfer des ‚Einen’“ vom 08.04.2002 eingegangen, die ich meinem ersten Postbrief an Eduard Meier befügte. Sie ist über meine (alte) Homepage von der zweiten Ebene aus vom Button „Irdische Helfer“ abrufbar. Im Abschnitt 9 wird darin „Zur Aufgabe des ‚Magazin 2000plus’ “ informiert. U. a. führe ich sechs Ausgaben des Magazins mit teils ganzseitigen Werbungen für die Schriften des Ashtar Sheran in den Jahren 1994 bis 1998 an. Er wird als „Weltenlehrer von größter Bedeutung“ gepriesen! Heft 122 verkündet auf Seite 15, dass Ashtar Sheran „seinen Auftrag von JESUS CHRISTUS“ erhalten habe! Michael Hesemann kennt diese meine Ergebnisse, nachdem ich ihm am 29. Mai 2002 einen Brief schrieb und mehrere Anlagen beifügte. Dieser Postbrief vom 29.04.2002 ist über die zweite Ebene meiner (alten) Homepage unter „Hesemann“ abrufbar.

 

Dass Michael Hesemann einer der beiden Helfer des „Einen“ und Papstanwärter sein könnte, bestätigt indirekt seine Entwicklung nach 1999. In meiner E-Mail „Kardinal Hesemann?“ vom 10.12.2006, die über die dritte Ebene meiner Homepage gleichfalls veröffentlicht vorliegt, hatte ich darauf verwiesen, dass er vermutlich als „112. Papst der Endzeit“ vorgesehen ist! Er könnte also jener „neue Moses“ werden, der vorausgeschickt wurde, „um Menschen für die Wiederbesiedlung dieses Planeten nach seiner Reinigung auszuwählen“! Bitte erinnern Sie sich an die Prophetie, die uns Eduard Meier im 251. Kontakt vom 03.02.1995, Vers 216, vermittelte. Danach „könnte … ein Papst“ zum „Kriegsauslöser“ für den dritten Weltkrieg werden!

 

Damit schließt sich fast der Kreis von den „bösartigen ausserirdischen Intelligenzen“, vor denen Asket 1956 warnte, bis in die jüngste Zeit, da uns die mögliche drohende Selbstvernichtung durch eine Klimakatastrophe immer bewusster wird. Nach der bisherigen Verhinderung des dritten Weltkriegs ist lediglich offen, wodurch die Menschheit zugrunde geht. Es sei denn, dass sich eine wissende, eine „gute“ Intelligenz zur Verursachung der eigenständigen Entwicklung des „Bösen“ bekennt! Vielleicht ist Ihnen eine solche Intelligenz bekannt?

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Werner Grundmann                          Berlin, den 15.10.2007, 15:20 Uhr