Drucken          Öffnen als PDF         Öffnen als Word-Doc.

 

 

GoogleSpaltungWBG.doc               abrufbare Veröffentlichung am 19.11.09                

 

 

Werner Grundmann                             Berlin, den 16./17. November 2009

 

 

 Interessenspaltung bei der Gewährung von Google-Abfragen

am Beispiel meiner beiden Homepages

 

Ab Juli 2006 verfüge ich über eine bei Google eingerichtete erste Homepage  www.wbgrundmann.de, seit Mai 2007 über eine zweite Homepage www.bwgrundmann.de.

 

Über die erstgenannte Homepage veröffentliche ich Beiträge zur „einheitlichen Lösung der religiösen, der ökologischen und der sozialen Frage“. Dabei gehe ich von der Notwendigkeit einer Neuen Aufklärung aus, einschließlich der Übernahme außerirdischer Informationen sowie von Lehren aus geistigen Ebenen. Unter der Lösung der religiösen Frage verstehe ich vor allem das Aufheben der geistigen Spaltung der Erdenmenschheit in weltanschaulichen Fragen durch die Übernahme der Geisteslehre, die vom Schweizer <Billy> Eduard Albert Meier, dem Gründer der FIGU, gelehrt wird und universell weit verbreitet sein soll. Ihre Übernahme würde es ermöglichen, zu einheitlichen Auffassungen zur Schöpfung, zum Weiterleben nach dem Tod und zur Reinkarnation zu gelangen. Letztlich ginge es um die von den Menschen gewollte Auflösung ihrer Religionsgemeinschaften. Was heute als unrealisierbar erscheint, könnte in historisch kurzer Frist dadurch erreicht werden, dass jene konkurrierenden Hintergrundkräfte offiziell anerkannt und in die Gestaltung der Zukunft der Erdenmenschheit als gleichberechtigt einbezogen werden, die für die Entstehung der irdischen „Kultreligionen“ und der vielen Sekten verantwortlich sind.

 

Die zweitgenannte Homepage befasst sich mit der „einheitlichen Lösung der ökologischen und der sozialen Frage“. Ihre Beiträge sind für Leser mit traditioneller Denkweise gedacht, wobei von der Existenz zweier Ökonomien ausgegangen wird: von gewinnorientierter Privatökonomie, die an Wirtschaftlichkeit gebunden ist, und bedürfnisorientierter Gemeinschaftsökonomie im Sinne rationeller Bedürfnisbefriedigung unter gemeinschaftlichen Bedingungen.

 

Auf beide Homepages zusammen wurde in der letzten Zeit monatlich über 20'000 Mal zugegriffen, auf die „alte“ Homepage mit höherem Anteil als auf die „neue“ Homepage. Dies äußert sich u. a. darin, dass bei Google-Abfragen ausgehend von der Suche nach „Werner Grundmann“ die „alte“ Homepage an zweiter Position unter den „Ergebnissen“ aufgeführt wird, die „neue“ Homepage an sechster oder siebenter Position.

 

Die Anzahl der Ergebnisse der Google-Suche für „Das Web“ beträgt „ungefähr 115.000 für werner grundmann“, laut „Seiten auf Deutsch“ „ungefähr 94.100“ und laut „Seiten aus Deutschland“ „ungefähr 85.400“.

 

 

 

These zur Interessenspaltung bei der Gewährung von Google-Abfrage-Ergebnissen: Ausgehend von der Google-Suche nach Abfrage-Ergebnissen für „Werner Grundmann“ lässt sich bei Nutzung der drei Abfragemöglichkeiten („Das Web“, „Seiten auf Deutsch“, „Seiten aus Deutschland“) nachweisen, dass für die beiden Web-Seiten  www.wbgrundmann.de und www.bwgrundmann.de unterschiedlich umfangreiche Abfrage-Ergebnisse gewährt werden, was sich vermutlich aus der Zielstellung und dem Inhalt der beiden Web-Seiten sowie aus den jeweiligen Interessen der „Verantwortlichen“ für Google erklären lässt. Wer sich hinter diesen „Verantwortlichen“ verbirgt, kann nur in größeren Zusammenhängen beantwortet werden.

 

 

Begründungen zur These:

1. Für die erste Homepage www.wbgrundmann.de führt die Abfrage über die „Seiten aus Deutschland“ zu einer umfangreichen Übersicht zugehöriger Dateien. Als Unterpositionen werden fünf „weitere Ergebnisse“ ausgewiesen und für „alle Ergebnisse“ insgesamt „234 Ergebnisse“! Unter Nutzung der Abfrage „Das Web“ und „Seiten auf Deutsch“ kann hingegen lediglich der Aufruf der ersten Seite der Homepage vorgenommen werden. Unterpositionen fehlen völlig! Daraus kann geschlossen werden, dass jene „Gruppe“, die für die Gewährung von Abfrage-Ergebnissen für die „Seiten aus Deutschland“ verantwortlich ist, die Verbreitung des Inhalts der betreffenden Web-Seiten zur „einheitlichen Lösung der religiösen, der ökologischen und der sozialen Frage“ stark unterstützt. Wenn von der Dominanz der Lösung der religiösen Frage ausgegangen wird, könnte dies aus der Sicht der „Verantwortlichen“ für die Gewährung der 234 Abfrage-Ergebnisse heißen, dass wir ohne die Lösung der religiösen Frage mit der Lösung der ökologischen und der sozialen Frage nicht entscheidend vorankommen!

 

 

2. Dieser Gedanke könnte sich hinter der Gewährung von Abfrage-Ergebnissen für die Homepage www.bwgrundmann.de verbergen. Bei der Suche ausgehend von den „Seiten aus Deutschland“ wird lediglich ein weiteres Ergebnis ausgewiesen, und zwar mein fünfseitiger Brief „Zur Bestätigung des neuen physikalischen Weltbildes“ an den Dresdner Einstein-Kritiker Günther Baer vom 17.12.2008 (www.bwgrundmann.de/Baer151208BWG.doc ), der am 20.12.2008 abrufbar veröffentlicht wurde. Hinzu kommen 38 zu diesem Brief vorgeblich „ähnliche Ergebnisse“, die fast alle von anderen Autoren stammen. Der offenbar wichtige Brief an Günther Baer wird auch als Abfrage-Ergebnis ausgehend von der Suche über „Das Web“ und der „Seiten auf Deutsch“ als Unterposition zur „neuen“ Web-Seite ausgewiesen. Eine Übersicht zu den vielen Beiträgen, die über diese Homepage aufrufbar sind, fehlt in allen drei Aufruf-Versionen.

 

 

3. Besonders auffällig bei der Nutzung der Abfrage-Versionen „Das Web“ und „Seiten auf Deutsch“ nach Ergebnissen für „Werner Grundmann“ ist, dass statt Unterpositionen zu den Dateien von www.wbgrundmann.de an die dritte Stelle der „Ergebnisse“ eine Veröffentlichung der FIGU über „Die Dämonen des Werner Grundmann“ offenbar gezielt eingefügt wurde. In diesem Beitrag behauptet der Autor, das Mitglied der Kerngruppe der FIGU, Patric Chenaux, ich sei hinsichtlich der Existenz von Hintergrundkräften einem „Wahn“ verfallen. Der Beitrag wurde im FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 45 vom Oktober 2008 auf den Seiten 25 und 26 veröffentlicht:

http://www.figu.org/ch/verein/periodika/sonder-bulletin/2008/nr-45/w-grundmann

Wie tendenziös die Aufnahme der Veröffentlichung von Patric Chenaux als drittes Abfrage-Ergebnis ist, belegt das Negieren meiner sechsseitigen Antwort, ein Postbrief an Patric Chenaux vom 11.10.2008 „Zu den Dämonen des W. G.“, abrufbar veröffentlicht am 12.10.2008 unter

http://www.wbgrundmann.de/Chenaux6.htm.

Diesen Brief sandte ich an die private Adresse eines FIGU-Mitglieds mit der Bitte um Prüfung und Weiterleitung.

 

 

4. Schwierig einzuordnen ist für mich, warum an 6. Position bei der Nutzung der Abfrage-Versionen „Das Web“ und „Seiten auf Deutsch“ nach Ergebnissen für „Werner Grundmann“ mein erster Wikipedia-Beitrag unter Werner Grundmann – Wikipedia eingefügt wurde und aufgerufen werden kann, obgleich ihn der Wikipedia-Mitarbeiter zum Löschen vorgeschlagen hat. Unter Nutzung der Version „Seiten aus Deutschland“ wird dieser Wikipedia-Beitrag gar nicht genannt.

 

 

Es bleibt zu fragen, in welchen deutschsprachigen Ländern welche der drei Aufruf-Versionen überwiegend genutzt werden, warum etwa den meisten österreichischen und Schweizer Bürgern der Inhalt der ersten Homepage www.wbgrundmann.de möglichst vorenthalten werden soll. Ich überlasse es dem Leser, einsichtige Erklärungen zu finden.

 

 

Werner Grundmann                               Berlin, den 17.11.09, 01:02 Uhr

 

 

 

zurück zum Anfang