E-Mail vom 26.08.2009, 14:29 Uhr an info@figu.org                  Veröffentlichung am 03.09.2009

 

 

Vorbemerkung: Nach dem Übersenden der nachfolgenden E-Mail, ausgehend von meiner am 16.08.2009 eingeführten Freenet-Adresse, wurde mir der Internetzugang zur FIGU wieder gesperrt. Meine am 30.08.2009 fertig gestellte Ausarbeitung „Zur Diffamierung von Barack Obama“, die ich am selben Tag per E-Mail an die FIGU sandte, kam mit der Meldung „address failed“ sofort zurück.

 

 

########### Beginn der E-Mail

 

Von Werner Grundmann                                             Berlin, den 26.08.2009

 

an Eduard Meier, FIGU

 

Aktuelle Zugriffe auf meine Homepages im August 2009

 

Sehr geehrter Herr Meier,

am 16. August 2009 hatte ich Ihnen um 18:20 Uhr in Form einer E-Mail den Offenen Brief über die

Subjektive Entlastung des Ashtar Sheran trotz persönlicher Verantwortung

übersandt.

 

Am 23. August 2009 folgte um 23:54 Uhr als E-Mail der Offene Brief

Ashtar Sherans Aktivitäten und apokalyptische Drohungen,

wobei ich von der Veröffentlichung des FIGU-Sonder-Bulletins Nr. 49 ausging.

 

Es könnte Sie interessieren, in welchem Umfange und von welcher (vermuteten) Seite im betrachteten Zusammenhang auf meine Homepages zugegriffen und Speicherabzüge vorgenommen wurden. Ausgehend von meinen Erfahrungen in den vergangenen drei Jahren unterstelle ich, dass die Mehrzahl der http-Zugriffe von den Kräften des Arus vorgenommen wird, während die ftp-Zugriffe vor allem durch die Kräfte des Aruseak alias Ashtar Sheran erfolgen. Dies lässt sich für viele Fälle aus inhaltlichen Bezügen sowie aus dem Umfang der Zugriffe und Speicherabzüge indirekt ableiten.

 

Zudem finde ich es bemerkenswert, dass die Anzahl der Zugriffe auf meine Homepages bereits während der Ausarbeitung einer Datei ansteigt, woraus ich folgere, dass über meine Homepages auf meinen Computer zugegriffen wird. Die Zugriffe auf meinen Computer erscheinen danach als Zugriffe auf meine Web-Seiten. Um die Anzahl der Zugriffe und der Speicherabzüge zu kontrollieren, nutze ich das ftp-Programm Total Commander.

 

Die Ausarbeitung des erstgenannten Briefes erfolgte in der Zeit vom 13. bis zum 16. August, wobei ich die folgenden Zugriffe feststellte:

am 13. August      849 =   848 + 1 Zugriffe mit 19,89 MB Speicherabzügen,

am 14. August    1911 = 1910 + 1 Zugriffe mit 63,17 MB Speicherabzügen,

am 15. August      559 =   558 + 1 Zugriffe mit 18,11 MB Speicherabzügen,

am 16. August      515 =   511 + 4 Zugriffe mit   3,84 MB Speicherabzügen.

 

Am Tag der abrufbaren Veröffentlichung, am 17.08., waren es 651 Zugriffe, und zwar 611 http-Zugriffe plus 40 ftp-Zugriffe mit 6,17 Megabyte Speicherabzügen. Die 40 ftp-Zugriffe deutete ich in dem Sinne, dass Aruseak seinen erweiterten Führungskreis informieren ließ.

 

Die Ausarbeitung des zweiten offenen Briefes erfolgte in der Zeit vom 21. bis zum 23. August, wobei die folgenden Zugriffe zustande kamen:

am 21. August      374 =   373 + 1 Zugriffe mit   9,14 MB Speicherabzügen,

am 22. August      652 =   651 + 1 Zugriffe mit   8,23 MB Speicherabzügen,

am 23. August    1530 = 1529 + 1 Zugriffe mit 22,62 MB Speicherabzügen.

 

Am Tag der abrufbaren Veröffentlichung, am 24.08., waren es 2476 = 1428 + 1048 Zugriffe mit 70,65 Speicherabzügen! Ich folgerte daraus, bei Aruseak einen Durchbruch erzielt haben.

Einen Tag später, am 25.08., kam es dann zu 1703 = 1702 + 1 Zugriffe mit 37,37 MB Speicherabzügen.

 

Aus dem Gesamtergebnis im Zusammenhang mit der Erarbeitung und abrufbaren Veröffentlichung der beiden Offenen Briefe komme ich zum wiederholten Male zur Überzeugung, dass ich zumindest von zwei Hintergrundmächten kontrolliert werde.

 

Ich werde diese E-Mail über die dritte Ebene meiner ersten Homepage zur Einsicht veröffentlichen.

 

Mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen

 

Werner Grundmann                           Berlin, den 26.08.2009, 14:22 Uhr

 

 

########### Ende der E-Mail

 

  

Ergänzung: Zugriffe zur abrufbaren Veröffentlichung am 31.08.2009 für die Ausarbeitung

Zur Diffamierung von Barack Obama

Lyndon LaRouche – ein Sprachrohr des Ashtar Sheran?

 

Die Datei ASDiffamierOBAMA.doc brachte
- am 31.08.09: 1045 = 1022 http-Zugriffe + 23 ftp-Zugriffe mit 9,62 MB Speicherabzügen

Während der Ausarbeitung waren es (bis auf meinen täglichen ftp-Zugriff) ausschließlich http-Zugriffe:
- am 27.08.09: 1043 Zugriffe mit 17,76 Speicherabzügen
- am 28.08.09:   969 Zugriffe mit   7,60 Speicherabzügen
- am 29.08.09:   569 Zugriffe mit   2,21 Speicherabzügen
- am 30.08.09:   147 Zugriffe mit   1,76 Speicherabzügen